Ecuador

6 Sep



Dann kommt Ecuador eben zu uns!

So geschehen letzte Woche am Weserbecken in der Bremer Überseestadt: Da kurbeln wir eines Morgens die Jalousien hoch und sehen die Masten einer wunderschönen Windjammer über die Brüstung unserer Terrasse ragen.

Die BAE Guayas hatte direkt vor unserer Tür festgemacht. Sie ist ein Segelschulschiff der ecuadorianischen Marine, lief 1976 in Spanien vom Stapel und wurde 1977 in Dienst gestellt. Ihr Heimathafen ist Guayaquil, Ecuador. Das Schiff dient in erster Linie der Ausbildung zukünftiger Marineoffiziere. Mit einer Besatzung von 155 Mann und 80 Seekadetten repräsentiert die Guayas den Staat Ecuador und nimmt regelmäßig an Segelregatten auf der ganzen Welt teil.

Für ein paar Tage durchwehte also eine Brise aus der weiten Welt das Weserbecken: Die in Ausgehuniform herausgeputzte Mannschaft flanierte die Promenade rauf und runter, versah vernehmbar ihren Dienst auf dem Schiff und schmetterte zum Abschied eine Auswahl von Shantys und Nationalhymnen. Mit drei krachenden Salutschüssen legte sie gestern, am 5. September um zwei Uhr nachmittags wieder ab. Ein bisschen hatten wir uns schon daran gewöhnt, statt auf Altpapiercontainer auf ein veritables Stück Seemannsromantik zu blicken.

Adios, Guayas – kommt gut hin!

No comments yet

Leave a Reply